< terug

ISTAF weer Golden League finale

21 januari 2014 (0 reacties)

ISTAF wieder Finalstation der Golden League


Kenenisia Bekele in Golden League

Berlin – Das 65. Internationale Stadionfest (ISTAF) der Leichtathleten am 3. September ist wieder die Finalstation der Golden League, bei der auch der Gold-Jackpot im Wert von einer Million Dollar (rund 806 000 Euro) vergeben wird.

De favorieten
«Wir erwarten sportlich ein sehr gutes Meeting, denn im Jahr ohne Olympische Spiele und Weltmeisterschaften orientieren sich die Athleten aus Nicht-Europa auf den lukrativen Grand Slam», sagte ISTAF-Geschäftsführer Gerhard Janetzky auf einer Pressekonferenz in Berlin.So konnte bereits Weltrekord-Wunderläufer Kenenisa Bekele (Äthiopien) für die Serie verpflichtet werden, der als erster Olympiasieger auch bei allen drei Weltmeisterschaften – im Freien, in der Halle und im Cross – erfolgreich war. Allerdings kann der fünffache Doppel-Weltmeister im Cross nicht wie zuletzt Maria Mutola (Mosambik/800 Meter) oder Tatjana Lebedewa (Russland/Dreisprung) die Million alleine in Empfang nehmen.Der Leichtathletik-Weltverband IAAF und die sechs Veranstalter Oslo, wo die Serie am 2. Juni beginnt, Paris (7. Juli), Rom (14. Juli), Zürich (18. August), Brüssel (25. August) und Berlin haben die Jackpot-Ausschüttung modifiziert und zweigeteilt: Für die Sieger bei allen sechs Meetings in elf ausgewählten Wettbewerben sind 500 000 Dollar reserviert und für Sieger bei fünf Meetings ebenfalls.
«Das ist attraktiver für uns, weil dann auch noch Athleten nach Berlin kommen, die bis dahin nur vier Siege errungen haben», meinte Janetzky. Diese Regelung hat zunächst für vier Jahre bis zur WM 2009 in Berlin Bestand. Da es bisher keinen neuen Sponsor gibt, müssen die Veranstalter den Jackpot selbst finanzieren.

© dpa

Reacties

    Geen reacties.
Al een account, log hier in.

Geef een reactie

Het e-mailadres wordt niet gepubliceerd. Vereiste velden zijn gemarkeerd met *

ISTAF weer Golden League finale

28 april 2006 (0 reacties)

ISTAF wieder Finalstation der Golden League


Kenenisia Bekele in Golden League

Berlin – Das 65. Internationale Stadionfest (ISTAF) der Leichtathleten am 3. September ist wieder die Finalstation der Golden League, bei der auch der Gold-Jackpot im Wert von einer Million Dollar (rund 806 000 Euro) vergeben wird.

De favorieten
«Wir erwarten sportlich ein sehr gutes Meeting, denn im Jahr ohne Olympische Spiele und Weltmeisterschaften orientieren sich die Athleten aus Nicht-Europa auf den lukrativen Grand Slam», sagte ISTAF-Geschäftsführer Gerhard Janetzky auf einer Pressekonferenz in Berlin.So konnte bereits Weltrekord-Wunderläufer Kenenisa Bekele (Äthiopien) für die Serie verpflichtet werden, der als erster Olympiasieger auch bei allen drei Weltmeisterschaften – im Freien, in der Halle und im Cross – erfolgreich war. Allerdings kann der fünffache Doppel-Weltmeister im Cross nicht wie zuletzt Maria Mutola (Mosambik/800 Meter) oder Tatjana Lebedewa (Russland/Dreisprung) die Million alleine in Empfang nehmen.Der Leichtathletik-Weltverband IAAF und die sechs Veranstalter Oslo, wo die Serie am 2. Juni beginnt, Paris (7. Juli), Rom (14. Juli), Zürich (18. August), Brüssel (25. August) und Berlin haben die Jackpot-Ausschüttung modifiziert und zweigeteilt: Für die Sieger bei allen sechs Meetings in elf ausgewählten Wettbewerben sind 500 000 Dollar reserviert und für Sieger bei fünf Meetings ebenfalls.
«Das ist attraktiver für uns, weil dann auch noch Athleten nach Berlin kommen, die bis dahin nur vier Siege errungen haben», meinte Janetzky. Diese Regelung hat zunächst für vier Jahre bis zur WM 2009 in Berlin Bestand. Da es bisher keinen neuen Sponsor gibt, müssen die Veranstalter den Jackpot selbst finanzieren.

© dpa

Reacties

    Geen reacties.
Al een account, log hier in.

Geef een reactie

Het e-mailadres wordt niet gepubliceerd. Vereiste velden zijn gemarkeerd met *